Ulrike Eckhardt

Ulrike Eckhardt - Dipl. - Ing. - Agrar.

Meine Liebe zum Kaffee begann in Brasilien, während ich bei Vollmond durch die Kaffeeplantagen in Espirito Santo ritt. Der betörende Duft der Kaffeeblüten bleibt mir unvergesslich, dazu die immergrüne Pflanze mit ihren frischen Kirschen und der besondere Duft des Kaffeeholzes.

Zwischen 1981 und 1993 lebte und arbeitete ich insgesamt 6 Jahre in Brasilien und bereiste viele Kaffeeländer in Südamerika. Im Jahr 2000 zog es mich erneut für 5 Jahre zu einem Arbeitseinsatz der internationalen Entwicklungszusammenarbeit nach Zentralamerika. Diversifizierung der Kaffeefincas mit Methoden des biologischen Anbaus und der Aufbau von Vermarktungsstrukturen zu gerechten Handelsbedingungen waren meine hauptsächlichen Aufgaben. In Honduras arbeitete ich hauptsächlich mit den KaffeeproduzentInnen in der Region Marcala. Die Kaffeeanbaugebiete von El  Salvador, Guatemala, Nicaragua und Costa Rica sind mir ebenfalls vertraut.

Meine enge Verbindung zu den verantwortungsvollen Menschen und ihrem herausragenden Kaffee beflügelten mich, dieses hochwertige Produkt nach Deutschland zu importieren und in einer eigenen Rösterei zu veredeln. Ich biete Kaffee- und Kakaospezialitäten vornehmlich aus den mir bekannten Anbauländern an. Die Frauenorganisation APROLMA in Marcala -Honduras - liegt mir dabei sehr am Herzen. Sie setzt sich aus ehemaligen Mitgliedern der Kooperativen RAOS und COMUCAP zusammen, mit denen ich über 5 Jahre vertrauensvoll zusammen arbeitete.

Eine verbindliche generationsübergreifende und persönliche Beziehung gibt es seit nunmehr 15 Jahren zu der Familie Zelaya Contreras in Marcala, mit denen wir das Waldkaffeeprojekt umsetzten.

 

 

 

Laura Eckhardt

Laura Eckhardt - Bachelor of Arts

Kakao ist so zauberhaft! Das empfand ich erstmals mit 7 Jahren. Ich besuchte mit meinen Eltern eine Fazenda für organischen Landbau in der Mata Atlantica in Bahia Brasilien. Inmitten des tropischen Pflanzenreichtums weckte der Kakaobaum in mir die Vorstellung eines Zauberbaumes. Aus ganz kleinen Blüten, die direkt am Stamm wachsen, werden riesig große Früchte in verschiedenen Farben.

Während meines Studiums erforschte ich in Honduras und Nicaragua die genauen Anbaubedingen und Verarbeitungsschritte von Kakao in den Erzeugerländern und beendete mein Studium mit einer Arbeit über Kakaoverarbeitung, und Kakaovermarktung in Europa.

Heute bin ich leidenschaftlich dabei Produkte, aus Rohkakao nach ursprünglichen Rezepten der Mayas und Azteken herzustellen. Dazu kommen immer wieder neue Kreationen von handgemachter Kakao Kunst.